Das Jahr im Weinberg

Die Arbeiten im Weinberg


Auf dieser Seite möchte ich einmal das Winzerjahr im Weinberg vorstellen. Vielfältige Arbeiten müssen dort jedes Jahr aufs Neue erledigt werden. Der Winzer muss sich dabei sowohl um die Arbeiten direkt am Weinstock (schneiden, aufbinden, Laubarbeiten, traubenlesen usw.), als auch um Bodenarbeiten (Reben häckseln, pflügen, spritzen usw.) kümmern.

Gerade diese abwechslungsreichen Arbeiten in freier Natur machen den Beruf des Winzers so interessant.

Im Laufe des Jahres wird diese Seite immer wieder geupdated werden. Freuen Sie sich auf viele interessante Einblicke in die Arbeit des Winzers in den Steillagen der Weinberge in Enkirch an der Mosel.


Ein neuer Weinberg wird angelegt:

Ab und zu wird mal ein neuer Weinberg angelegt. Dann stehen viele schweißtreibende Arbeiten an. Die alten Rebstöcke und Pfähle müssen entfernt werden. Mittels einer Raupe wird das Gelände von Resten der alten Rebstöcke “gereinigt” und die neue “Zeilenstruktur” angelegt. Neue Pfähle müssen gesetzt bzw. Drahtanlagen angelegt werden. Anschließend kommen hunderte von neuen Pflanzen in den Boden und müssen in den kommenden Jahren bis zur ersten Ernte gehegt und gepflegt werden.


Das Schneiden der Rebstöcke


Laubarbeiten

Reben binden


Bodenarbeiten


Spritzen des Weinbergs durch einen Hubschrauber

 


Herausschneiden von Trauben zur Qualitätssteigerung

Vier bis sechs Wochen vor der Weinlese gehe ich in den Rotweinweinberg um einen Teil der Dornfeldertrauben herauszuschneiden. Dadurch erziele ich eine bessere Qualität der verbleibenden Trauben, die auch einen gehaltvolleren Wein gewährleisten.


Weinlese mittels eines Vollernters

Bei der Traubenernte hole ich mir Hilfe, einerseits  durch einen Vollernter in Lohnarbeit, andererseits durch Erntehelfer, da diese Arbeit sehr aufwendig und zeitintensiv ist.

Bild 1: Flachland Vollernter – Bild 2 und 3: Steillagen Vollernter


Weinlese mit Erntehelfern

Kommentare sind geschlossen.